HRV - Herzratenvariabilität

NEU: Einführungs- und Zertifizierungslehrgänge für Chrono-Medizinier, Chrono-Psychologen und Chrono-Trainer.

Wir freuen uns, in Kooperation mit dem Human Research Institut (Weiz), der Medizinischen Universität Graz unter der Leitung von Univ. Prof. Maximilian Moser (Weiz, Graz) einen Lehrgang für MedizinerInnen und TherapeutInnen zu den Grundlagen der Herzratenvariabilitätsanalyse anzubieten:

Basisseminar, 3.September 2016:
„Chronobiologie und Herzrhythmusflexibilität“

Aufbauseminar, 16. und 17. Septmeber 2016:
"Vegetative Diagnostik und Therapie"

Diagnostikseminar, 30. September 2016:
"Diagnostik HRV, Auswertungsbesprechung, Praxis und Anwendung"

aktuell: Download aktuelle Lehrgangsinfo

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese drei Seminarmodule Bestandteile eines dreiteiligen Zertifizierungslehrganges sind.  
Der Besuch der Seminare ist in dieser Abfolge geplant und daher aus unserer Sicht am sinnvollsten. Dennoch ist es selbstverständlich möglich, die einzelnen Module auch in einer anderen Reihenfolge zu besuchen.
Es ist nicht verpflichtend an allen Seminaren teilzunehmen, wenn Sie sich nicht zertifizieren lassen möchten. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass es nur nach erfolgreicher Absolvierung ALLER drei aufbauenden Module möglich ist das Zertifikat zu erwerben. Dies wird ausdrücklich empfohlen, da nur so ein möglichst breites Fachwissen und der praktische Umgang mit dem ChronoCord erworben werden kann, was dazu berechtigt Auswertungen mit dem ChronoCord® selbstständig durchzuführen und zu interpretieren.

Human Change Processes - Summer School 2016

Seeon 2016 Summer-SchoolPsychotherapieforschung – Neurowissenschaften – Komplexe Systeme

                                   20. – 21. Juli 2016 Kloster Seeon

Download Programm

Zielgruppen

Wissenschaftlich Tätige, PraktikerInnen und Studierende aus Psychologie, Medizin, Pädagogik, Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Sozial- und Managementwissenschaften

Veranstalter

  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste
  • Center for Complex Systems
  • Deutsch-Japanische Gesellschaft für Integrative Wissenschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF)
  • Systemische Gesellschaft

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Günter Schiepek

Komplexität Beratung Organisationsentwicklung

 

       download Info-Blatt     Anmeldung und Information: gestaltung[at]salzburg.academy

 

Alphatiere oder Augenhöhe - Chancen und Risiken partizipativer Unternehmensführungen

Bettina Lenz-BöhmeJede zweite Führungskraft glaubt laut einem Artikel in der "ZEIT": "In einer immer komplexeren Welt braucht es eine soziale Innovation in der Arbeitswelt, um den Standort Deutschland zu sichern." Doch wie soll das aussehen? Immer lauter wird der Ruf nach Demokratisierung der Arbeitswelt, doch wie ist Führung dann zu gestalten? Druck und starre Strukturen, Verantwortungs-, Privilegien- und Informationsmonopole sowie häufige Umstrukturierungen sind keine Antwort mit Zukunftsperspektive auf die steigenden Anforderungen am Weltmarkt. Der Anspruch auf Leadership steht dem Konzept der iterativ testenden Agilität entgegen. Es herrscht Einigkeit im Hinblick auf den Änderungsbedarf aber häufig Hilf- und Ratlosigkeit bezüglich der Lösungsansätze. 

Erfahren sie in diesem Vortrag mehr über Führung auf Augenhöhe und alternative Formen der Organisation ...

Über die (Bild)grenzen hinaus - Videoprojekt und Integration

(© 2015 atelierdemontage / Nicole Baïer)

„Sei kreativ, für dich und für andere. Hingehen, hinschauen... bewegen!“

Die Filmemacherin Nicole Baïer sieht in Videokunst ein geeignetes Werkzeug, um Gedanken, Ängste, Träume zu formulieren und künstlerisch auszudrücken. „Mit Video können wir unsere Visionen in Bildern und Tönen gestalten“, freut sie sich darauf, mit den Salzburger SchülerInnen ihre Projektidee umzusetzen. Diese ist einfach: SchülerInnen sind offen für neue Wege und wollen - gerade in der aktuellen Situation - selber helfen. Eine Schulklasse des Bundesgymnasiums Zaunergasse in Salzburg wird Kreativität der Aktion Licht ins Dunkel „spenden“ und bietet dem Clearing-house Salzburg die kreative Videoarbeit an. Das Projektergebnis ist ein Film, der im Rahmen der Veranstaltung Mit Kreativität Zukunft gestalten - Schüler spenden Kreativität für "Licht ins Dunkel" (SN-Saal, 23. Mai 2016, 18:00)  präsentiert werden wird.

 

Initiiert und unterstützt wurde und wird die Aktion von Edith Schöller, Fachinspektorin für Bildnerische Erziehung an AHS und BMHS am Landesschulrat Salzburg. Finanziert wird die Aktion über ein Sponsoring durch den Raiffeisenverband Salzburg. Die salzburg.academy unterstützt dieses Projekt sehr gerne!

Mit Kreativität Zukunft gestalten ...

Mit Kreativität Zukunft gestalten

 

 

 

 

 

Bildungsprozesse werden einer immer stärkeren Reglementierung unterworfen – Pisa und Co sind Ausdrücke der nicht unumstrittenen Tendenz, Bildung objektivierbarer und damit verwaltbarer zu machen. Was dabei in Verbindung mit dem Einsparungsprimat herauskommt, ist nicht immer überzeugend!

Wir glauben, dass Bildung vor allem mehr Kreativität braucht, damit diese in allen Bereichen der Gesellschaft zu dringend benötigten NEUEN LÖSUNGEN führen kann.

Aus diesem Grund wollen wir aufzeigen, wie mit Kreativität und Partizipation sowohl die Persönlichkeit der einzelnen Person, als auch unsere Schulen und die Gesellschaft im Gesamten positiv entfaltet werden können.  Wir laden Sie daher herzlich ein zu einem

Themenabend „Mit Kreativität Zukunft gestalten“ am Mo. 23. Mai. 2016 um 18:00 im SN-Saal, Karolingerstraße 40, 5021 Salzburg.

In Impulsvorträgen von Dr. Silke Feldhoff (Univ. der Künste, Berlin), Univ.-Prof.Dr. Günter Schiepek (PMU Salzburg, LMU München), Dr. Ivan Pasuchin (Universität Mozarteum) und anhand von filmischen Beiträgen werden Beispiele kreativer Bewältigung aktueller Herausforderungen in Schule und Gesellschaft aufgezeigt. Es besteht Möglichkeit zur Diskussion über die Bedeutung kreativen Schaffens für die Persönlichkeit, Gesundheit und die Zukunft der Gesellschaft. Der Abend ist auch Auftakt für den „Aktionstag kultureller Bildung an Schulen“ am 24. Mai 2016. Diese Aktionen sind angekündigt auf www.arge4art.at, sowie auf den Informationsseiten des Bildungsministeriums.

Hier gehts zur Voranmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ...          download Presseinformation

Vortrag Träume verstehen lernen

„Nächtliche Träume verstehen lernen“

 

Die Beschäftigung der Menschen mit ihren Träumen der Nacht ist so alt wie die Menschheit selbst. In alten Kulturen genossen die Träume der Nacht hohes Ansehen und wurden mit Schamanen und Priestern besprochen. Als höchste Stufe der Heilung bat man in der Antike um einen Traum, da man im Traum glaubte, einen direkten Zugang zu den Botschaften der Götter zu haben. Kein Wunder, ist es doch in Träumen möglich, Gesetzte der Natur aufzuheben.

Fr,  03. Juni, ab 18.00  Uhr
in der Praxis Lasserstrasse 6a, 5020 Salzburg

mitTee und Gebäck

anschließend Zeit für Fragen und Diskussion

Eintritt 20,-
 

Aus dem Rhythmus? HRV-Zertifizierungslehrgänge für Mediziner, Psychologen und Interessierte

Erkenntnisse der Chronobiologie und Chronomedizin und Messungen der Herzratenvariablilität (HRV) zeigen neue Diagnostik- und  Therapieoptionen, aber auch neue Möglichkeiten zur Prävention und in der Lebensstilberatung auf.

Einführungs- und Zertifizierungslehrgänge für Mediziner, Psychologen und Interessierte

in Zusammenarbeit mit Human Research Institut (Weiz), der Medizinischen Universität Graz unter der Leitung von Univ. Prof. Maximilian Moser (Weiz, Graz).

Kongress Heilkraft der Alpen, 15.-17. April 2016

Kongress Heilkraft derAlpen

 

In Resonanz mit der Natur - Lebensrhythmen, Gesundheit und Persönlichkeit

 

  • Grundlagen der Chronobiologie
  • "Die Uhr überdreht" ? Neue Sicht auf psychische Überlastung
  • Wechselspiel zwischen innerer und äußerer Natur
  • Lebenskrisen und Wachstum - Rhythmen von Wachstum und Veränderung
  • Resilienz - Lernen von der Natur

 

Alpine Naturlandschaft zu erleben hat – wie allgemein das Erlebnis von „green space“ - große Bedeutung für körperliche und psychische Gesundheit. Im Lebensraum der Alpen finden Menschen Umweltbedingungen der Art vor, wie sie über Anpassungsleistungen menschlicher Vorfahren im Laufe von Jahrmillionen das menschliche Gehirn und damit sowohl individuelle als auch soziale psychische Funktionen hervorgebracht haben.

Organismus und Umwelt wechselwirken in rhythmischen Vorgängen im Bereich von ultrakurzen bis hin zu sehr langen zeitlichen Maßstäben. Innere und äußere Natur sind verbunden durch Resonanzen und zyklische Abstimmung somatischer und psychischer Vorgänge. Selbstorganisation und komplexe Anpassung prägen die Entwicklung sowohl der menschlichen Person als auch von Gruppen und Organisationen. Das zu beachten, bringt vollkommen neue Ansätze in Diagnostik und Therapie, für Persönlichkeitsentwicklung und individuelle Lerngeschichte, sowie für Beratung, Coaching und Entwicklungsberatung für Organisationen hervor.

Die hohe Bedeutung naturbelassener Lebensräume für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung und einen gesunden Lebensstil, erkenntnistheoretische und medizinethische Implikationen der Selbstorganisationsfähigkeit des Organismus, sowie die Selbstorganisation sozialer Strukturen schaffen einen neuen Bezugsrahmen für ethische Fragen – vor allem zur Erhaltung und Pflege naturbelassener Lebensräume.

Der Kongress HEILKRAFT DER ALPEN stellt sich darüber hinaus die Aufgabe, wertvolles Erfahrungswissen des alpinen Lebensraums allgemein zugängig zu machen, aber auch objektiven wissenschaftlichen Kriterien zu unterziehen.

zum Kongress anmelden ...

Naturakademie St. Gilgen     Abenteuer Biosphäre Lungau     salzburg.academy

zum Kongress anmelden ...

Seiten

Bildung

Montag, 23.Mai.2016, 18:00 2016
Freitag, 3.Juni.2016, 18:00 2016
Freitag, 24.Juni.2016, 09:00 bis Samstag, 25.Juni.2016, 16:00 2016
Mittwoch, 20.Juli.2016 (ganzt.) bis Donnerstag, 21.Juli.2016 (ganzt.) 2016